Donnerstag, 27. Juli 2017

ZigZagZagular

Im Rahmen der Tour de France wurde in der Strickgruppe "Gemütliches Stricksofa" ein KAL veranstaltet. Verschiedene Modelle standen für den KAL zur Auswahl. Ich habe mich für die ZigZagZagularSocks entschieden, denn ich brauche ja noch einige Sockenpaare für mein Projekt 17 für 2017.


Schnell war das Muster gut zu erkennen.

Und ich habe mich ordentlich ins Zeug gelegt und die Socken schnell fertig gestrickt.
So ist Paar Nummer 8 für mein 17 in 2017-Projekt fertig :-)


Und ihr wundert euch über die Farbe?
Ich auch :-)
Aber die werde ich nicht behalten!

Montag, 24. Juli 2017

River Rapid Socks

Von meiner Freundin Gabi bekam ich zum Geburtstag diese schöne Sockenwolle geschenkt.
Zusammensetzung: 60% Schurwolle, 20% Maulbeerseide, 20% Ramie


Die ist von Meereswolle und trägt den schönen Namen "Aquarius".
Und da sind sie nun meine Socken. Gestrickt habe ich das Muster "River Rapid Socks" von Sockbug.
Ein schöner gefakter Zopf :-)


Hier nochmal näher!
Ok. Auf unifarbener Wolle wäre das Muster wahrscheinlich noch besser rausgekommen.
Aber mir gefällt es auch so.


Verbraucht habe ich 67g.
Und damit ist Paar Nummer 7 für die "17 Paar" Socken in 2017"- Aktion von Andrea fertig.

Samstag, 22. Juli 2017

Samstagsplausch {29.17}


Eine ruhige Woche liegt hinter mir und das macht mich glücklich. Keinerlei Aufregung. So darf es gerne weitergehen. Ich habe die Zeit genutzt und viel genäht und gestrickt. Neu angestrickt habe ich den roten Pulli oben im Bild. Ich glaube der wird richtig schön. Falls ihr euch gerade fragt: "Letztens war da doch ein ein blaues Teil zu sehen?!" Ja das ist richtig, aber das habe ich geribbelt.  Ich wollte ein Mustermixtuch stricken und das will ich auuch noch immer. Aber so wie ich es gestrickt habe, wäre es mir viel zu lang und viel zu schmal geworden. So werde ich nochmal neu anfangen und anders zunehmen.
Andrea weiß ja oft Stadtgeschichten zu berichten. Und ich habe endlich auch mal eine. Am Dienstag fuhr ich mit der S-Bahn nach Hause. Ich stricke immer in der S-Bahn. Mir gegenüber setzte sich ein sehr gepflegter älterer Herr hin; mit Strohhut :-) Er lächelte mich an und ich lächelte zurück. Ganz selbstverständlich holte er sein Smartphone raus, stöpselte die Ohrhörer an und versank in sich selbst. Aber immer wieder lächelte er mich an und ich zurück. Dann nahm er die Ohrhörer raus und erkundigte sich sehr höflich, was ich denn stricken würde. Gerne gab ich ihm Auskunft. Er lächelte mich wieder an und sagte zu mir: "Ihre Finger tanzen  so schön beim Stricken." Was ist das für ein wunderbares Kompliment. Er setzte seine Ohrstöpsel wieder ein und lauschte offensichtlich wieder der für ihn wunderbaren Musik. Und ich bin völlig beseelt aus der S-Bahn ausgestiegen. Warum kann die Menschheit nicht immer so nett und freundlich miteinander umgehen? Wir haben doch nur dieses eine kurze Leben.
Und jetzt setze ich mich ein bisschen zu Andrea und schaue, ob auch ihr ein so wunderbares Erlebnis hattet.