Samstag, 30. September 2017

Samstagsplausch {39.17}


Was war das für schöner Freitag Nachmittag. Die Schlemmerstrickerinnen haben sich getroffen und ganz viel gequatscht, genossen -die Sonne- gelacht, gestrickt, geplant, gegessen. Ich liebe diese Treffen und meine Schlemmerstrickerinnen. Danke, dass es euch gibt.
Und auch heute habe ich etwas Schönes vor. Die BerlinKnits finden statt. Als das Event vor zwei Jahren das erste Mal stattfand, war ich leider verreist. So freue ich mich heute umso mehr.
Zuvor aber will ich noch bei der Traumbeere vorbei. Bei Elle Puls läuft vom 02.10. - 06.10.2017 der HMDGE Sew Along :-) Ihr versteht jetzt nur Bahnhof?! Warum nur?
HMDGE bedeutet: Hoodie mit dem gewissen Extra. Und eben für diesen Hoodie benötige ich noch einen passenden unifarbenen Jersey. Und die Traumbeere hat da eine große Auswahl.
Ansonsten war die Woche von viel Arbeit geprägt. Es läuft noch immer das Probevierteljahr der neu eingestellten Azubi's und wir haben dort in den ersten sechs Wochen auch Unterricht. Das macht Spaß ist aber auch sehr anstrengend. In der kommenden Woche haben die jungen Leute eine reine Praxiswoche. Da habe ich ein bisschen Ruhe und die brauche ich auch.
Und weil ich gestern mit anderen zusammen kreativ war, konnte ich ein weiteres Feld beim Herbsthandarbeitsbingo von Frau 60°Nord abhaken.


Jetzt aber setze ich mich noch ein bisschen zu Andrea und den anderen Samstagsplauscherinnen und schlürfe meinen Tee.

Donnerstag, 28. September 2017

17 in 2017 - Nummer 10

Ich mag zur Zeit gerne dicke Socken stricken.
Dick bedeutet in diesem Fall 6-fach-Wolle.
Die Jawoll Magic in 6-fach von Lang Yarns hatte ich noch zu Hause.
Also habe ich artig Stashabbau betrieben.
Ich verrate lieber nicht, was inzwischen so dazu gekommen ist. Aber immerhin keine Sockenwolle.

Und so ist nun Paar Nummer 10 für die 17 Paar Socken in 2017 von Andrea fertig.


Ich denke dieses Strukturmuster eignet sich gut für diese Wolle.
Gestrickt habe ich wie folgt:
5 Runden 2 rechts, 2 links.
Dann weiter mit 2 rechts, 2 links, aber nach jeder 5 Runde um eine Masche versetzen.


Meine Füße mögen die Socken.
Die Enten offensichtlich auch, denn als ich die Foto's machte kamen die laut schnatternd und mit erwartungsfrohen Blicken zum Ufer geschwommen.



Und damit kann ich nun im Handarbeitsbingo ankreuzen:
"an den Winter denken"
"etwas für sich selbst machen"
Und bei meinem Läufer, den ich hier gezeigt habe, hatte ich mein Kreuzchen doch glatt vergessen:
"etwas für die Wohnung hanarbeiten"
Das habe ich gleich mal nachgeholt.
Und weil heute Donnerstag ist, dürfen sich meine Socken ins RUMS-Getümmel stürzen.

Dienstag, 26. September 2017

Der goldene Oktober wird weihnachtlich

Ja ist denn schon Weihnachten???
Ja, bei Frau Patch it schon, denn es sind schon die ersten Weihnachtsstoffe da.
Schaut selbst.

Es ist wohl nicht schwer zu erraten, welche Kombination mit zu mir nach Hause durfte.
Und so habe ich dann am Abend zugeschnitten. Das ging recht flott.


 In der Ausgabe des Patchwork Spezial, Ausgabe 05/2017, sind so einige Vorlagen, die mir gut gefallen. So auch der Tischläufer "Goldener Oktober" auf Seite 58 - 59. 
Der eignet sich auch ganz wunderbar für Weihnachtstoffe.
Und heute habe ich die zwei Sonnenstrahlen genutzt um schnell ein paar Fotos zu machen.
Da ist er nun mein weihnachtlicher Goldener Oktober.


Gequiltet habe ich recht sparsam. Nur einige Sterne haben es auf meinen Läufer geschafft.


Diese Glimmering Snowflakes haben es mir ganz besonders angetan.
Der Stoff hat eine superschöne Haptik! Den muss frau einfach angefasst haben. Aber auch die anderen Stoffe aus der Glimmering-Serie gefallen mir richtig gut.

Nachtrag am 07.10.2017:
Bei Gesine startete am 07.10.2017 der Weihnachtszauber 2017! Dorthin verlinke ich jetzt nachträglich mein erstes weihnachtsliches Werk in diesem jahr

Samstag, 23. September 2017

Der Frühstückslauf


Bei strahlend blauem Himmel und angenehmen Temperaturen -ich mag es zum Laufen ja gerne, wenn die 15°Grad-Marke nicht überschritten wird- fand heute der Generali Frühstückslauf anlässlich des
44. Berlin-Marathons statt.
Als ich um kurz nach 9 Uhr am Schloss Charlottenburg ankam, hatten sich die meisten LäuferInnen schon eingefunden. Zu diesem Event kommen mal so locker 12.000 - 13.000 LäuferInnen.


Was für eine Stimmung!
Ich mag das immer wieder gerne. Nur strahlende Gesichter und viele verschiedene Sprachen um einen herum!


Und nahezu jede(r) LäuferIn nimmt einen oder sogar mehrere Luftballons mit auf die Strecke.


Die Helfer -das sind die mit den roten Jacken- versammeln sich. Das bedeutet es geht gleich los. Die laufen nämlich vorneweg und bestimmen das Tempo. Und das ist: jaaaaaanz laaaaangsaaaam!


Und das ist die knapp 6 Kilometer lange Strecke mit Ziel im Olympiastdion.

Das Foto habe ich mir von der Seite des SCC gemopst
Fridolin Flink war natürlich auch vor Ort und stellte ein beliebtes Fotomotiv dar!



6 Kilometer später ging es durch den Tunnel ins Olympiastadion. Hier stockt es natürlich, weil jeder Foto's machen möchte. So lässt jeder jeden in Ruhe seine Foto's machen und wartet geduldig. Und auf Nachfrage machen die LäuferInnen auch gegenseitig Foto's.


Lieblingsralph :-) -der extra für den Berlin-Marathon anreist- und ich natürlich auch.
Jedes Jahr auf's Neue schön!



Und schaut euch das an. Das sind doch tolle Bilder, oder?!
Das Olympiastadion fest in LäuferInnen-Hand.
Wir hatten schon ganz gemütlich unsere Runde im Stadion zurückgelegt und es kamen noch immer einige Läufernnen an.


Und dann ging es ab zum Frühstück.
Der Frühstückslauf hat offensichtlich einen neuen Sponsor. Und von dem bekamen wir so nette Beutel geschenkt.
Ich hoffe es läuft bei mir auch bald wieder.


Und darauf freue ich mich schon im Vorfeld.
Pfannkuchen! Ja bei uns in Berlin heißen die Pfannkuchen.


Die sind total lecker und haben soviel schönen Puderzucker :-)

Und nun ist dieser Frühstückslauf auch schon wieder Geschichte.
Da ich selber nicht laufen werden, stehe ich als Streckenposten zwischen Kilometer 30 und 32 und werde die LäuferInnen anfeuern.

Samstagsplausch {38.17}


Das letzte Wochenende Im September steht in Berlin im Zeichen des Berlin-Marathons. Auch für mich. In diesem Jahr aber nicht als Läuferin. Ich bin zwar gemeldet, aber mein Körper streikt.
Aber ich möchte trotzdem Marathonfeeling. So war ich gestern als Volunteer auf der Messe im Bereich der Startnummernausgabe. Schon dort war die Anspannung, aber dennoch positive Stimmung der LäuferInnn zu spüren.
Nachher gehts gleich zum Frühstückslauf. Das ist ein total tolles Event. Insbesondere die ausländischen Läufer genießen diesen Lauf, denn Ziel ist das Berliner Olympiastadion, wo wir durch den Tunnel ins Stadion mit Blick auf das Marathontor einlaufen.
Morgen dann feuere ich die LäuferInnen als Streckenposten auf der Strecke an. Wenn ihr in Berlin seid solltet ihr das auch tun. Das ist wirklich toll und die LäufeInnen danken es euch!

Ansonsten war die Woche von Arbeit geprägt. Die neuen Azubi's sind nett, aber es ist auch wirklich anstrengend. Aber nicht nur für mich. Mit Sicherheit für die jungen Leute auch, denn wer von denen hat sich bislang mit Gesetzestexten beschäftigt.

Jetzt aber setze ich mich noch ein bisschen zu Andrea, um mit euch zu plaudern.

Donnerstag, 21. September 2017

17 in 2017 - Nummer 9

Beim Lagerverkauf von Herrn U habe ich im Juli diese wunderbare 6-fach Sockenwolle für einen supergünstigen Preis ergattert. Hier hatte ich euch über meinen Einkauf berichtet.


Und ich bin superglücklich dieses Knäul gekauft zu haben. Das ist eine so wunderbare Qualität!
Ganz weich sind meine neuen Socken.


Hier das Muster.
Maschenzahl teilbar durch 4
1. und 3. Runde: Rechte Maschen
2. Runde: *1 Umschlag, 2 Maschen re, den Umschlag über die beiden gestrickten Maschen heben, 2 Maschen rechts* wiederholen
4. Runde: * 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen re, den Umschlag über die beiden gestrickten Maschen heben* wiederholen
Die Runden 1 - 4 ständig wiederholen.



Jetzt habe ich von dem Knäul noch was über, da ich nur 81g verbraucht habe. Mal schauen, was ich mit dem Rest mache. Für ein Paar kürzere Socken würde es noch reichen.
Mit diesem Sockenpaar bin ich meinem Ziel in 2017 17 Paar Socken zu stricken wieder ein bisschen näher gekommen.
Bei Frau 60° Nord gibt es wieder ein Handarbeitsbingo! Diesmal bin ich von Beginn an dabei und hoffe so einige Felder abarbeiten zu können. Das erste Kästchen ist erledigt.

Und es ist Donnerstag!
Und die Socken sind nur für mich!
Und deshalb dürfen sie heute zum RUMS.

Dienstag, 19. September 2017

Die Schlemmerstrickerinnen on Tour

Samstag 4.45 Uhr! Der Wecker klingelt. Aber ich war eh schon wach.
Duschen, Katze versorgen, ein bisschen was frühstücken und ab ging es zum Bahnhof. Denn ich wollte ja mit Andrea und Betty zur Nadel und Faden nach Osnabrück.
Ich war angenehm überrascht, als wir dort ankamen. Kannte ich den Eingang doch mit Trauben von kreativen Menschen davor. Diesmal war es richtig leer.
Wie ihr vielleicht erkennen könnt hatten wir drei Freikarten, nein sogar Ehrenkarten.
Andrea hatte noch entdeckt, dass Blogger eine solche Karte haben können und sogar freies WLAN auf der Messe. Also haben wir jede von uns rasch eine Mail an die Nadel und Faden geschickt und schwupps waren wir glückliche Besitzerinnen der Karten. Dafür nochmal herzlichen Dank an das MesseTeam.

Wir sind dann, nachdem wir unsere Jacken und den Kram wie Thermoskanne, Strickzeug und so an der Garderobe abgegeben haben, gleich hoch in die erste Etage. Gleich beim ersten Stand, dem von Traumstoffe, sind wir hängen geblieben. Betty und ich bequatschen als bekennende Nelly-Süchtige Andrea sich auch entsprechenden Stoff zu kaufen.
Der braune Stoff  allerdings ist in der Tasche von Betty gelandet.

Und weiter ging es.
Obwohl es doch weniger Stände waren, als ich es in Erinnerung hatte, gab es doch sehr viel, sehr Schönes zu sehen.
Betty und ich konnten uns gar nicht sattsehen.

Stickgarne so wunderschön präsentiert.

Und immer wieder Wolle.
Da war ich aber standhaft, denn ich bin hier in Berlin mit meinem Lieblingswolldealer Herrn U bestens versorgt.

Immer wieder toll ist die Wand -und das ist nur eine von den ausgestellten- mit den wunderschönen Kreuzstichentwürfen von Liebevolle Kreuzstichentürfe.

Und hier könnt ihr sehen, dass es bei weitem nicht so voll war, wie ich das noch kenne. Für uns Besucherinnen ist das natürlich toll, aber für die Händler?! Ob die wohl mit ihrem Umsatz zufrieden waren? Ich hoffe doch, denn nach wie vor mag ich diese Messe.


Da es nicht so voll war konnten wir auch mal ein Päuschen machen und schon mal unsere Schätzchen ein bisschen streicheln.
Mit diesem Einkauf wird dann der Taschennotstand beendet :-)

Und auch die Zeit nutzen und die Modenschau anschauen.

Am Ende waren wir dann noch in den Sonderschauen.
Hier ein Werk aus der Sonderschau "Musik trifft Stoff".


Und es gab Quillows zu sehen. Die wurden auch als Abschluss der Modenschau vorgeführt und ratz fatz wieder in der Ausstellung angehängt.

Ihr wisst nicht was Quillows sind?
Es handelt sich dabei um eine Decke, die in einem Kissen verpackt ist. So kannst du wahlweise nur deinen Kopf darauf ausruhen oder dich unter der ausgebreiteten Decke einkuscheln.

Und zum Schluss gibt es natürlich noch die Beuteschau.
Zu so einer Messe zu fahren und nichts zu kaufen, kriege ich eben nicht hin. Hat ja auch schon auf dem Lillestofffestival nicht geklappt.
Zwei neue Bücher von UB-Design nebst Stoff und Stickgarn durften mit nach Hause.

Die beiden hellblauen Stoffe sind von Traumstoffe und der andere blaue Stoff ist von der Ideenstube.

Und ein bisschen KrimsKrams durfte auch mit nach Hause.

Und wenn ihr jetzt noch könnt, dann schaut doch mal bei Andrea und Betty vorbei und lest ihren Erlebnisbericht.
Ich begebe mich jetz mal an meine NäMa. Habe ja schließlich einiges zu tun :-)

Montag, 18. September 2017

Lillestofffestival

Beim Samstagsplausch habe ich euch zwar erzählt, dass ich zur Nadel und Faden nach Osnabrück fahre, aber ich habe euch verschwiegen, dass ich am Sonntag zusätzlich noch nach Langenhagen bei Hannover zum Lillestofffestival gefahren. Vor 14 Tagen habe ich mich kurzfristig dazu entschlossen.
Also habe ich mich angemeldet und war zunächst erschrocken über den Preis des Tagestickets:
29,00 EUR
Aber, in diesem Tagesticket war auch einiges enthalten. So z.B. dieses GoodieBag.


 Und das war drin im GoodieBag.




Und Stoffe gab es natürlich. Drei riesig lange Tische!
Verführung pur!
Und ich aknn euch verraten: Ich habe mich verführen lassen.



Und völlig geflasht war ich dann von dem Raum. Riiiiieeeesengroß!
Überall Maschinen, Nähzubehör, Kisten und Taschen.
Ich war ganz kurz nach 9.00 Uhr da. Die Näherinnen mit den gebuchten Nähplätzen trafen erst so nach und nach ein.



Im Tagesticket enthalten waren auch Gutscheine für 1x warmes Essen, 2x Kaffee und
2x Kuchen.
Das Essen hat richtig gut geschmeckt. Kaffee und Kuchen auch :-)

Und hier nun meine Beute.




Im Sommer habe ich einen Kurs für die Babylock besucht.
 Zwei der Teilnehmerinnen habe ich dort getroffen. Und wir hatten Spaß wie ihr sehen könnt :-))


Und mein Fazit? Ich fand es toll und kann mir sehr gut vorstellen im nächsten Jahr das gesamte Wochenende zu fahren und den einen oder anderen Workshop zu besuchen. Das habe ich gestern auch getan.
Aber welchen habe ich besucht?
Das verrate ich euch ein anderes Mal.


Sorry für die miserable Formatierung dieses Posts.
Ich habe im Moment akute Schwierigkeien mit Blogger. Ich kriege die Absätze im Post nicht weg. Im Dashbord beim Verfassen des Posts sehe ich die aber gar nicht. Auch fügt mir Blogger zur Zeit die Bilder immer ganz nach oben ein. Ich musste diesen Post sehr umständlich schreiben.
Geht es jemandem von euch ähnlich?