Mittwoch, 29. März 2017

Nelly -die Zweite-

Nachdem ich mich nun mit Betty an die Nelly getraut habe, 
habe ich mir gleich noch eine Zweite genäht.
Die erste war aus Sweatshirt-Stoff.
Diese ist aus Baumwolljersey.




Und so kann ich wieder 286g Soffabbau verzeichnen.
Von beiden Stoffen habe ich noch etliches über. Mal schauen, 
welches Shirt ich mir daraus noch gut vorstellen kann.

Und eines ist klar. Es folgt Nelly Nummer 3. Die wird dann schwarz/weiß oder blau/weiß???
Lasst euch überraschen.
Jetzt aber darf meine Nelly nochmal zum MMM und zu Heike's Lieblingsshirtsammlung.

Montag, 27. März 2017

Socken 2017 {3}

HappyScrappy war die Devise für mein drittes Sockenpaar!


Ein etwas ungeliebtes Knäul gepaart mit Resten ergibt herrlich bunte Socken!



Ein paar Fäden waren dann zwar zu vernähen, aber das ging doch recht flott.
Und so habe ich schon drei Paar von den angestrebten 17 Paaren für dieses Jahr :-)


Samstag, 25. März 2017

Samstagplausch {12.17}


Was schon wieder Samstag?!?!
Wo bitte ist denn die Woche geblieben????
Was war denn so los in dieser Woche? Sie fing gut an. Am Montag habe ich mich mit meiner Freundin Claudia getroffen. Sie wollte auch eine Nelly nähen und das haben wir dann auch gemacht.
An dieser Stelle  möchte ich mich für die vielen vielen netten Kommentare zu meiner Nelly bedanken. Auch freue ich mich darüber, dass euch meine "Majesty" so gut gefallen hat wie auch mir.
Und der Rest der Woche war dann ganz schnell vorbei. Da meine Kollegin am Freitag mit mir die Unterrrichtsstunden tauschen wollte, konnte ich bereits schon um 10.30 Uhr das Wochenende einläuten. Das war so richtig schön. Das Wetter war toll und ich bin dann noch eine kleine Runde gelaufen. Dann habe ich mich an die NähMa gesetzt. Das werde ich nachher wohl auch tun! Da liegt so einiges, was ich gerne nähen möchte.
Morgen geht's dann mal wieder nach Gera, aber nur bis Dienstag.
Nun setze ich mich mit meinem Tee noch ein bisschen zu Andrea.

Donnerstag, 23. März 2017

Ihre Majestät trägt rot

Anläßlich des Internationalen Frauentages gab es bei der Wolllust diesmal ein Mystery.
Gestrickt wurde mit zwei Garnen:
Setamo (50% Sei8de, 50% Mohair, 375m Lauflänge auf 25g) und CoCotone (100% Baumwolle, 375m Lauflänge auf 25g)
Gestrickt habe ich mit Nadel 4.
Ich durfte teststricken :-)  Gemütlich bei einer Tasse Tee.


Ja auch Perlen wurden benötigt!


Und hier ist nun ihre Majestät in voller Schönheit.



Bis zur Spitze wurde zweifädig gestrickt.
Die Spitze dann nur noch mit Setamo!
Das sieht im Original total schön aus. Kommt auf den Foto's gar nicht so rüber!



Wieder ein wunderschönes Tuch aus der Feder von Birgit Freyer.

Mittwoch, 22. März 2017

Wir nähen eine Nelly

Am vergangenen Freitag habe ich mich mit Betty zum Nelly-Nähen getroffen.
Zunächst mussten wir uns entscheiden, welcher Stoff wo hin soll. Ich sage euch, das war eine schwere Entscheidung.
Ich wollte unbedingt den Rest meines Herzenstoffs vernähen. Leider hatte ich von der dazu passenden Qualität nur noch ein helles und dunkles grau zu Hause.
Na gut, dann gibt es eine graue Nelly.


Ah, der Rest reicht sogar noch für einen herzigen Ärmel!
Besonders toll finde ich die kleine unauffällige Tasche! 
Super von Pattydoo im Video erklärt und supereinfach genäht.


Und schon ist das Vorderteil fertig.


Das Rückenteil habe ich dann in dunkelgrau genäht. 
Bündchen gab es Gestreifte.
 Und juchuu!!!!! Schon war meine Nelly fertig!


Und so sieht sie dann an mir aus!


In der Länge musste ich 3cm zugeben, bei den Ärmeln 5 cm.
Die Seitennähte musste ich zum Armloch hin verschmälern. Das war mir da zu weit.
Insgesamt ist jedoch zu bemerken, dass der Schnitt sehr eng ausfällt. Ich passe laut Maßtabelle in die Größe 40. Beim Anhalten des Schnittes aber merkten wir, dass das etwas knapp ist. So habe ich beim Zuschnitt 1,5cm Nahtzugabe zugegegeben, obwohl diese bei Pattydoo schon im Schnitt enthalten war. Das hätte dann aber nicht gepasst!

Und jetzt gibt es noch ein paar gaz schöne Foto, die mein Kollege Michael von mir gemacht hat.



Ein kleiner Rest war dann doch noch da. Das habe ich dann zu einem Babymützchen nach diesem Freebook verarbeitet. Das kann dann Pia an ihre Mutti's verschenken.



So ist der graue Herzchenstoff nun wirklich aufgebraucht.
Was ich aus dem Hauptteil dieses Stoffes genäht habe zeige ich euch später. Da fehlen noch ein paar Nähte! Aber stolz kann ich verkünden, dass ich für Shirt und Mütze 420g aus meinem Stash abgebaut habe. Sichtbar ist das allerdings im Schrank noch nicht!

Und nun schaue ich, was die anderen Damen heute beim MMM so zeigen.
Und Fräulein An sammelt im März Lieblingshoodies. Da  gehört meine Nelly jetzt eindeutig dazu,, auch wenn ich den TubeKragen und nicht die Kapuze gewählt habe. Und Heike sammelt Lieblingsshirts! Dazu gehört meine Nelly definitiv.

Sonntag, 19. März 2017

FrühlingsjäckchenKAL 2017 - Erstes Zwischentreffen -

Heute ist das erstes Zwischentreffen und ich bin gut im (Strick)-Fluss.
Oder:
Oh nein! Da gibt es einige Schwierigkeiten und aufgetrennte Reihen...

Nein gibt es bei mir nicht. Ist aber auch kein Wunder, denn ich habe da so einen kleinen Aufpasser, der unablässig qausselt und  nicht mit schlauen Ratschlägen spart. 
Zudem besitzt er Antreiber- und Kontrollqualtitäten.


"Hallo?! Wenn ich hier nicht aufpasse, dann wird das nie was mit dem Frühlingsjäckchen. Deshalb kontrolliere ich schnell mal die Aufzeichnungen meiner Menschin. 
Na gut, sie war artig und hat fleißig gestrickt."

Ja das stimmt. Ich bin zufrieden mit meinem Zwischenstand. Die "Weste" habe ich fertig!
Für das Foto habe ich die Teile noch ungespannt zusammengesteckt und auf der Puppe drapiert.



Und hier mal ein bisschen näher.
Ein einfaches rechts-links-Muster mit einer tollen Wirkung wie ich finde.


Und heute bekommen wir diese Fragen gestellt:
Welche Anleitungen bevorzugt ihr, Zeitschriften, Bücher oder lieber aus dem Internet?
Haltet ihr euch stur an die Anleitung oder nehmt ihr die Anleitung eher als grobe Vorlage?

Ich bin ein Anleitungs-Sammler-Junkie.
Ich liebe Bücher und Zeitschriften, aber auch das Internet. So besitze ich von jedem viel zu viel, aber es wird dennoch mehr werden. Ich mag es einfach mal in einer Strickzeitschrift zu blättern und Klebchen anzubringen :-) Für all meine Vorhaben muss ich bestimmt 500 Jahre werden. Aber egal. Ich werde weiter Klebchen anbringen.
Und halte ich mich an die Anleitungen?!
Bedingt durch meine Körpergröße nein! Ich muss alles verlängern.

Und dann bin ich im letzten Beitrag von euch nach meinem Anschlag gefragt worde. Es gibt offensichtlich so einige Strickerinnen, die den Anschlag des Maschenaufhäkelns nicht kennen.
Hier in Alpie's Stricktagebuch gibt es dafür eine sehr schöne bebilderte Anleitung.
Und Martina Behm zeigt hier auch toll, wie das funktioniert, wenn ihr z.B. für einen angestrickten Ärmel ganz viel Maschen aufhäkeln müsst. Ich nutze nut noch diese Methode. Und bei meiner Jacke wurde Anschlag laut Anleitung mit doppelten Faden gemacht und eine Reihe rechts drüber. Erst dann ging es mit einfachem Faden weiter. Mir gefällt dieser Rand und deshalb zeige ich euch das Bild heute gerne ein zweites Mal.


Und nun werde ich mal schauen wie weit die anden Frühlingsjäckchenstrickerinnen so gekommen sind und was sie so berichten.

Samstag, 18. März 2017

Samstagsplausch {11.17}


Samstag 4.00 Uhr in der Früh und ich liege wach im Bett. Na toll :-(
Nachdem ich mich noch eine Weile hin und her gewälzt habe bin ich um 5.00 Uhr aufgestanden.
Voll blöd. Unter der Woche war ich so erledigt, dass ich am Nachmittag tatsächlich eine Stunde tief und fest geschlafen habe. Das passiert mir sonst nie.

Ansonsten habe ich meine Arbeitswoche mal wieder in Gera verbracht. Dort habe ich nach dem Unterricht mehr als genug Zeit zum Stricken -Was soll ich da sonst machen?! Nicht mal richtig shoppen kann frau dort.- So ist mein Mystery von Birgit Freyer fertig geworden -ich durfte ja probestricken- und mein Frühlingsjäckchen ist ein gutes Stück gewachsen. Zum Frühlingsjäckchen gibt es morgen einen Zwischenstandsbericht.

Gestern war ich dann kurz im Dienst und bin anschließend zu Betty gefahren. Wir wollten zusammen nähen, was wir auch getan haben :-) Der Kapuzenpullover Nelly von Pattydoo war das Objekt unsere Begierde. Wir hatten eine Menge Spaß und die Hoodies sind auch Beide fertig geworden.

Heute treffen sich die Cafehausquilter! Ich habe versprochen Sandwichtosts zu machen. Dafür muss ich noch den Auftrich fertig machen. Und morgen?! Ihr wisst schon. Erstmal eine Runde laufen. Ich hoffe, die Wettervorhersage stimmt und am Morgen ist es trocken und erst am Nachmittag setzt der Regen wieder ein.
Jetzt aber plaudere ich mit Andrea.

Donnerstag, 16. März 2017

März-Update der Stoffdiät 2017

Frau Küstensocke ruft zum März-Update der Stoffdiät.
Bei mir hat sich nicht wirklich viel getan.
Hier hatte ich euch einen Einblick in meine Stoffberge gezeigt.
Aber irgendwie hatte ich nicht so die rechte Lust zum Klamottennähen.
So sind erst ein Shirt und der Strickmantel, den ich hier gezeigt habe entstanden.

So sieht das Shirt aus. 


Das Muster des Stoffes finde ich ja total cool, aber der Jersey ist gräßlich. Irgendwie total labberig.
Für diese beiden Teile habe ich erst 787g abgebaut. Aber immerhin habe ich nach dem Zukauf vor der Stoffdiät keine weiteren Bekleidungsstoffe gekauft. Den Stoffmarkt Anfang März in Berlin habe ich erfolgreich ignoriert.

Aber nächste Strickmantel ist fast fertig und wenn ich mal das eine oder andere Ufo beenden würde, dann könnte ich auch wieder was auf der Abbauliste notieren.

Und dann fragt Frau Küstensocke noch:
Was tun mit ungeliebten Stoffen?
Wer tauscht mit mir?
Habe ich ungeliebte Stoffe???? Keine Ahnung. Da mir etwas der Überblick abhanden gekommen ist, weiß ich das nicht wirklich. Dazu müsste ich erstmal eine genaue Inventur machen, und dazu habe ich keine Lust. Also bleiben alle meine Stoffe bei mir und ich versuche sie zu vernähen!

Und nun sage ich tschüss! Ich muss ja nähen :-)))

Mittwoch, 15. März 2017

LaLa-Jacke

Vor einiger Zeit trug Manuela beim offenen Strickkurs eine schöne Jacke.
Die war aus diesem Heft.


Und das ist das Modell.
Ich gebe zu, nur nach diesem Bild hätte ich sie nicht gestrickt.

Also flug's die Wolle bei Herrn U erstanden ...



... und los ging es.
Mit Nadelstärke 10 und doppeltem Faden.

Zunächst war es ja nur ein über heben der Maschen. Als stricken konnte ich das wirklich nicht bezeichnen. Aber es ging dann immer beser und etwas später sogar recht flott.
Und so war sie schnell fertig. Zwischenzeitlich wurde ich nur ausgebremst, weil ich Wolle nachkaufen musste. Ich wollte sie nämlich etwas länger und auch lange Ärmel sollten es sein.

Und da ist sie nun.



Leider lässt sich mit der schwarzen Wolle das Muster so gar nicht einfangen. Aber es handelt sich wie im Original um großes Perlmuster.

Hier kann man das Muster doch ein bisschen erkennen.
Ich bin sonst nicht so ein Fan vom Perlmuster - egal ob klein oder groß-, aber hier gefällt es mir richtig gut.


Und nun schicke ich meine Strickjacke zum MMM, der heute von Sybille eröffnet wird. Sie gesteht ein Latzhosenfan zu sein. Das ist so gar nicht mein Ding.

Sonntag, 12. März 2017

3. Lange Nacht der Strickkultur

Bereits zum dritten Mal lud Herr U in seine Gemächer in den Heckmannhöfen zur
 "Langen Nacht der Strickkultur"


Rund um einen großen Tisch saßen 20 Frauen bereit zum Stricken und schwatzen. Diese Anordnung war besonders schön. Jede von uns hatte die Möglichkeit mit jeder zu quatschen.


Diesmal hat uns Fabian thüringisch bekocht. Gestartet haben wir mit einer Suppe.


Fabian hat im übrigen mal beim "Perfekten Diner" gekocht. Hier und  hier gibt dazu etwas zu sehen.

Und dann wurde wieder gestrickt.


Dann der Hauptgang: Gulasch mit kleinen Klößen und Rotkohl. So lecker!


Wooly hat's schon umgehauen. Sein Bauch ist voll und schwer. 
Deshalb erstmal hinlegen und ausruhen.

Es heißt ja die Lange Nacht der Strickkultur
Und die Kultur kam musikalisch daher.


So war Fabian diesmal der Meinung, dass er etwas mit uns zusammen machen möchte. Er hat deshalb drei bekannte deutsche Schlager rausgesucht. Und wir mussten mitsingen.
Ich sage euch: Die Fischerchöre können einpacken.

Und dann gab es noch Dessert!


Natürlich hatten einige von uns wieder einiges zum Zeigen dabei.
Ich wollte Fotos machen und zur Belustigung aller verselbständigte sich plötzlich ein Rolo der Regale. Und es wollte sich nicht wieder runtermachen lassen. Aber seht selbst:


Aber nun zu den fertigen Teilen.
Vielleicht findet ihr das eine oder andere Teil zum Nacharbeiten :-)

Miller's Daughter gestrickt von Michelle.


Atlanta Sideways gestrickt von Christine


Semele gestrickt von Doris


Colour Affection gestrickt von Monika


Silverleaf gestrickt von ??? -das habe ich vergessen- War es Brigitte?


Hamburg Ahoi gestrickt von Doris
Doris hat die Noppen weggelassen.


Fabian musste als Modell für das Cape aus der FAM 242, Modell 11, herhalten und hatte offensichtlich Spaß dabei.



Monika strickte ein Tuch aus der FAM 243, Modell 31.
Einmal aus der Originalwolle ...


... und einmal aus 6-fach Sockenwolle.


Und dann noch diese ganzen Versuchungen im Laden. So schön präsentiert!






Und deshalb ...



Happy Knitting!
Bis zur nächsten "Langen Nacht der Strickkultur".