Montag, 28. November 2016

Adventsfrühstück bei Moni und Helmi

Und nun gehts weiter mit meiner Advenstfahrt mit Herrn U.
Für den ersten Adventssonntag hatte sich Herr U was ganz Schönes einfallen lassen.
Ein Adventsfrühstück im Künstlerhaus Kreativthal bei Moni und Helmi. 


Dort trifft sich auch die ansässige Strickgruppe, die uns ein ganz wunderschönes Strickfrühstück bereitet hat.



Gut gesättigt konnten wir dann ausgiebigst plaudern, stricken ...



... und alles bestaunen, was es im Atelier von Moni zu bestaunen gab.




Und dann noch ein Überraschung.
In Tiefthal wohnt auch Asa Tricosa.
Sie hat am Samstag noch einen Workshop in Köln gegeben und ist danach noch nach Hause gefahren.
Und sie hat uns besucht, denn auch sie gehört natürlich zu der dortigen Strickgruppe.

von links nach rechts: Moni, Helmi, Asa
Und Asa arbeit ja an einem Buch. Und wir durften schon mal was bestaunen.



Und um den Hals trug Asa ihren wunderbaren Non Troppo.


Den brauche ich auch ganz unbedingt.
Als ich gestern glücklich und erschöpft zu Hause angekommen bin habe ich gleich mal meine Wollvorräte gesichtet.
Und yes. Das habe ich was Passendes dafür!

Aber nun noch ein letztes Mal zurück zu unserem Ausflug.
Ein Gruppenbild mit Herrn U:-))) durfte natürlich nicht fehlen.


Das war richtig schön.
Danke Herr U, dass du das mit uns gemacht hast!
Ich freue mich schon jetzt auf viele tolle Events im Jahr 2017.
Aber eines haben wir ja noch im Dezember 2016!

Sonntag, 27. November 2016

Advent in Erfurt

Hier ein kurzes Melderli aus Erfurt.
Nach einer ruhigen staufreien Fahrt sind gestern Vormittag gut in Erfurt angekommen.
So haben wir gleich die Zeit genutzt uns ein wenig umzusehen.


Wer von euch schon einmal in Erfurt war weiß, dass es hier eine wunderschöne Altstadt gibt.





Auch Till Eulenspiegel war in Erfurt.


Wie bei allen richtigen Narren verbirgt sich hinter seinen Streichen viel intelligenter Witz, mit dem er den Reichen, Mächtigen und Klugen buchstäblich den Spiegel vorhält. Die Sage berichtet, er habe hier großspurig wissen lassen, "jeglicher Kreatur das Lesen beibringen" zu können. Den Professoren der Erfurter Universität kamen darüber berechtigte Zweifel.
Till bot ihnen eine Wette an, auf die sich die Gelehrten einließen. Er führte einen Esel in den Stall und legte ihm ein altes Liederbuch mit Hafer zwischen den Seiten in die Krippe. Darauf gab der Esel vor dem Umblättern mehrfach die für seine Artgenossen typischen Vokale I und A von sich. Die Professoren waren blamiert, und Till kassierte die versprochenen 500 alten Schock Belohnung.
(Auszug aus der Thüringer Allgemeine)

Und wer von euch weiß was das hier ist?


Das ist ein Tratschstein.
Ja dort wurde tatsächlich gesessen und getratscht. Was für eine nette Einrichtung nicht wahr?!

Durch die Stadt führte uns Anne, eine Strickerin der Erfurter Strickgruppe, die wir dann nachher zum Adventsfrühstück treffen werden. Sehr kurzweilig hat sie und mit viel Liebe ihre Stadt vorgestellt. Dafür gab es eine kleine Belohnung von Herrn U.


Aber auch wir haben ein Geschenk bekommen.
Ein Lavendelsäckchen aus mit Weid gefärbten Stoff.
In meiner Handtasche duftet es jetzt ganz wunderbar.


Und bevor wir uns in einem tollen Restaurant im "Folterkeller" zum Esen trafen, konnten wir noch ein bisschen das weihnachtliche Erfurt genießen.
 


Samstag, 26. November 2016

Samstagsplausch 49.16


Uups, schon wieder Samstag. Ich glaube, da hat wer an der Zeit gedreht.
Und heute habe ich nur ganz wenig Zeit. Ein schnelles Frühstück und dann muss ich schon los.
Ich bin schon um 8.00 Uhr mit Herrn U verabredet. Er und einige Strickerinnen gehen auf Adventsfahrt nach Erfurt!

Und schwupps bin ich auch schon weg.
So es WLAN gibt melde ich  mich aus Erfurt. Ansonsten am Monatg wieder!
Aber vorher schaue ich auf einen winzigen Augenblick bei Andrea vorbei! Aber da will zu dieser Uhrzeit (06:23 Uhr) bestimmt noch keiner mit mir plaudern :-(

Donnerstag, 24. November 2016

So winzig klein ....

.... sind die Mützchen, die ich genäht habe.


Meinem Peter haben die gerade so gepasst! 
 


Genäht habe ich bisher insgesamt elf  Mützchen nach diesem Freebook.
Alle aus meinen Jerseyresten.

Und was mache ich mit diesen Mützchen??
Die bekommt alle die Tochter einer Strickfreundin.
Die ist Hebamme und die Mütter der Allerkleinsten bekommen ein fröhlich buntes Mützchen geschenkt. So werde ich noch weitere Mützchen nähen. Jetzt aber werde ich noch einen anderen Schnitt ausprobieren.

Sonntag, 20. November 2016

Winterzeit

Nachdem im Frühjahr die Ausstellung von Frau Paschke leider ausfallen musste, weil im Bürgersaal Schildow Flüchtlinge untergebracht waren, haben diese offensichtlich rechtzeitig genug andere Unterkünfte finden können, so das der Bürgersaal für die diesjährige Adventsausstellung "Winterzeit" wieder frei war.

So konnte die Patchworkerin sich gestern und heute inspierieren lassen und Stöffchen shoppen.
Ich war heute dort. Sonntags ist es deutlich leerer. Aber eben auch schon ein bisschen ausgeräubert. Aber es gab noch immer genug Auswahl.


Wie immer waren die Wände mit Kundenquilts geschmückt!




Hier ein interessanter ScrappyQuilt mit passenden Kissen dazu.



Natürlich auch wieder Kleinigkeiten und liebevoll gepackte Stoffpäckchen.






 Und Stoffe!!!!!!



Und dafür habe ich mir Stoff gekauft.
Es waren nicht mehr alle Beistoffe da. Macht aber auch nichts. 
Ich werde das dann eben anders machen!



Das war ein schöner Tag.
Danke liebe Angelika, dass du uns zweimal im Jahr mit diesen schönen Ausstellungen verwöhnst und dafür deinen Laden leerräumst!

Samstag, 19. November 2016

Samstagsplausch 48.16


Kaum zu glauben. Nächste Woche haben wir schon den ersten Advent!
Aber jetzt erstmal zu dieser Woche, die ich mit Arbeit, stricken  und nähen verbracht habe.
Der Monat begann nach dem Dienst toll, denn die Schlemmerstrickerinnen haben sich getroffen. Einziger Wermutstropfen war, dass es Andrea nicht gut ging und sie leider nach Hause musste. Wir haben sie echt vermisst. Dafür hat sie sich während ihrer Abwesenheit mit ihrem Karottensalat tief in mein Herz eingeschlichen. Himmel war der köstlich. So köstlich, dass ich den gestern gleich mal meinen Nadelspielerinnen kredenzt habe.
Heute treffen sich die Cafehausquilterinnen. Leider öffnet unser Cafe, in dem wir uns immer so gerne getroffen haben, nicht mehr am Samstag. So hat sich Ingrid bereit erklärt uns zu beherbergen. Jede von uns bringt was mit, damit wir nicht verhungern. Ich muss deshalb gleich noch eine Nachspeise machen.
Morgen früh wird erst gelaufen und dann geht's ab in den Bürgersaal nach Schildow. Frau Paschke macht dort wieder ihre alljährliche Adventsausstellung. das ist immer so schön. Nur für meinen Geldbeutel nicht.

Jetzt aber kann ich mich noch ganz entspannt zu Andrea an den Tisch setzen und ein bisschen plaudern.

Freitag, 18. November 2016

Ob ich wohl süchtig bin?

Ja ich gestehe:
ICH BIN SÜCHTIG

Ich kann diesen tollen Materialien in so wunderbaren Farben einfach nicht widerstehen.
 so entdeckte ich kürzlich bei Herrn U diese wunderschönen Knäuelchen.

77% Mohair, 23% Seide, 125m auf 25g
 Wow voll der Farbflash :-)


Ob die Farbe wohl was für mich ist?
Ok, ich brauche einen neuen Lippenstift. Der hier passt nicht.


Jaaaaa, die Farbe ist wie für mich gemacht.



Und was mache ich daraus?
Das weiß ich schon !
Daraus stricke ich mir den Schal Ice Drops von Birgit Freyer.

Mittwoch, 16. November 2016

Nochmal Herbstsonne genießen ...

... konnte ich ja am Sonntag auf meiner Laufrunde.
Ob es wohl die letzte gewesen ist ?


Und nun schaue ich mal bei Sieglinde, wo die anderen so auf dem Boden rumgekrabbelt sind.