Sonntag, 29. September 2013

Der 40. BMW-Berlin-Marathon ist Geschichte

Solange wartet man daruf und dann ist es so schnell vorbei.
Heute um 8:45 Uhr gab es den ersten Startschuss. Ich war dann beim zweiten Startschuss dabei. Exakt um 9:02:27 Uhr habe ich die Startlinie überquert.


Bei Kiometer 24 meinte meine Mutter: "Du siehst noch gut aus!"
Ich habe mich auch gut gefühlt.


Leider ließ ab da auch die Kraft nach.
Das nicht vorhandene Training machte sich in den Beinen bemerkbar.
Der Kopf wollte, aber die Beine waren dagegen.
Also bin ich gegangen. 
Und dabei habe ich sogar manchen LäuferIn überholt.

Hier vor dem KaDeWe.
Das ist so ca. bei Kilometer 35.
Spätestens da lässt es sich mein Vater nicht nehmen, mich einige Meter zu begleiten.
 

Unter den Linden relativ kurz vor dem Ziel. 
Ungefähr einen Kilometer  hatte ich hier noch zu laufen.
Meinen Laufgürtel gebe ich da immer bei meinen Eltern ab. Das erleichtert ein bisschen!


Der Familientreffpunkt war diesmal vor dem Reichstag.
Viel schöner als der alte Platz.
Viel heller und größer und wie ich finde eine tolle Kulisse!


Und so sieht dann eine glückliche Finisherin aus.
Die Shirts konnte man sich diesmal bei BMW auf der Marathonmesse kostenlos mit der eigenen Startnummer bedrucken lassen. 


Und meine Eltern haben mir auf dem Weg zum Familientreffpunkt ein FinisherShirt gekauft!
Grün steht mir doch gut, oder????
 

Und das ist der Lohn für alles
Eine tolle Medaille, die jeder FinisherIn von den freiwilligen Helfern mit persönlicher Ansprache überreicht bekommt!

 
Den Weltrekord habe ich knapp verpasst :-)))))
Bei den Männern gab es einen neuen Weltrekord mit 02:03:23 Stunden. Da hatte ich noch nicht mal die Hälfte. Wäre ja aber auch peinlich für die Spitzenläufer, wenn Noname Marion da plötzlich langgespurtet kommt :-))
Da ich ja nicht wirklich trainieren konnte wollte ich nicht länger als 05:45 Stunden laufen (ich bin ja sowie so eine ca. 05:20-Läuferin)
Meine exakte Zielzeit ist: 05:35:49 Stunden.
Mir reicht das.

Und ab morgen kann man sich ca. 14 Tage lang vorab für den 41. BMW-Berlin-Marathon anmelden.
Dann wird ausgelost.
Mal schauen, ob ich Glück habe.
Sonst buche ich wahrscheinlich über meinen Laufreisenveranstalter.

Und jetzt drücke ich gemütlich, frisch geduscht und im Schlafanzug mit selbstgestrickten Socken an den müden Füssen und mit Decke die Couch platt.
Wenn die Anspannung nachlässt fange ich immer an zu frieren!

Freitag, 27. September 2013

Ich bin vorbereitet

Naja, zumindest was das Zusammensuchen der ersten Sachen angeht!


Ansonsten bin ich eher nicht vorbereitet.
Meine Ferse hat mir schon arg zugesetzt.
Es ist jetzt besser, aber nicht gut.
Ich hoffe, die Schmerzen halten sich in Grenzen, wenn sie dann meinen wiederkommen zu müssen.
Die Wetterprognosen sind super!
 15 Grad, leicht bewölkt!
Perfekt!

Also liebe BerlinerInnen und RandberlinerInnen,
gönnt euch ein tolles Erlebnis und kommt an die Strecke!
Die LäuferInnen brauchen euch!

Donnerstag, 26. September 2013

Tannenbäume, Sterne und Herzen

Im Urlaub habe ich auch fleißig geklöppelt.
Weihnachtsdeko sollte es sein. 
Und so sind mehrere Tannenbäume, Sterne und Herzen entstanden.





Die Klöppelbriefe dazu wird es in Kürze hier geben.
Die Passepartouts sind aus der Klöppelwerkstatt Birgit Sarzio.

Und nun schaue ich, was die anderen Frauen so gerumst haben.
Denn es ist Donnerstag!!!!

Sonntag, 22. September 2013

Zwischenstopp auf dem Nachhauseweg

Leider ist nun mein Urlaub zu Ende und ich musste gestern meine Insel verlassen.
So wie auf dem Hinweg habe ich auch auf dem Rückweg einen Zwischenstopp gemacht!
Wo ich war?
Hier!



Na erkannt???
Ich war bei 100Farbspiele!




Ich bin natürlich nicht ohne einen Einkauf weg von dort.
Mit nach Hause durften ein Regenbogen, JeansPur, Carmen und die Zuckerschnute.


Fazit meines Besuchs:
Ich war sehr froh dagewesen zu sein und hätte gerne etwas mehr Zeit gehabt.
Wenn man aber gezielt etwas von den Färbungen möchte ist es besser im OnlineShop zu bestellen!

Donnerstag, 19. September 2013

Ein bisschen mehr Meer gefällig?!

Gestern haben wir uns auf den Weg nach Kampen gemacht. 
Ich wollte Inge das rote Kliff zeigen.

Hier die Aussicht, wenn man noch oben auf dem Kliff steht.



Dann die Aussichtsplattform runter!


Nur nochmal zur Erinnerung.
So sah die Plattform im Februar 2012 nach der Sturmflut aus!


Am roten Kliff





Kurze Pause bei Wonnemeyer


Belohnung in der Kupferkanne


Gestren am Nachmittag oben in List


Lecker Abendessen
Gnocchipfanne mit CräckerFetaCreme


Heute morgen am Strand von Westerland


Gemütlich bei einer Tasse Tee (auf den haben wir noch gewartet) im Kontorhaus Keitum ...


... mit sagenhaftem Ausblick


Und noch einen Abstecher zum Rantumbecken



So das waren die letzten Urlaubsbilder.
Morgen ist schon der letzte Tag, am Samstag geht es dann nach Hause.
Ich mache aber noch einen kleinen Stopp! 
Wo????
Das verrate ich noch nicht :-)

Mit dem TGV nach Sansibar

Kürzlich sah ich bei Gaby im Laden diese tolle Wolle.


Sofort war klar:
Das wird ein TGV. Der steht schon ewig auf meiner Liste!
Also losgestrickt.

Und die strickt sich so wunderbar.
Ganz weich.
Und so ist der TGV im High Speed recht schnell gewachsen.



Gestrickt habe ich mit Nadelstärke 4,5.
Der Wollverbrauch liegt bei 150g.
Ich habe das Tuch etwas größer gestrickt, als im Original. Beim kraus rechts Teil habe ich bis auf 293 Maschen zugenommen.
So ist mein TGV nun 44xm  x 144cm groß.

Und ich bin eine Wiederholungstäterin.
Ich habe die gleiche Wolle nochmal in einer anderen Farbe gekauft.
Aber noch einen TGV wird es nicht geben.

Und es ist schon wieder Donnerstag. Also ab damit zum RUMS :-)

Samstag, 14. September 2013

Noch mehr Norden geht nicht

Gestern hatten wir nochmal einen wunderbaren Tag.
Wir haben einen Ausflug zum Ellenbogen gemacht, dem nördlichsten Punkt Deutschlands.








 Und wir haben im Sand gelegen und in den Himmel geschaut!


Leider haben wir heute das gegenteilige Wetter.
Grau, regnerisch und kühl.
Nun denn gegehen wir ein bisschen shoppen und dann we´rden wir uns mit stricken, klöppeln, nähen und Hörbuch hören beschäftigen!

Donnerstag, 12. September 2013

Jeans Receycling

Kürzlich hatte ich das Glück einige nicht mehr benötigte Jeans abzustauben.
Von einer dieser Jeans habe ich zwei Projektstrickbeutel genäht.

Diesen hier habe ich für mich gemacht!


Und diesen hier bekommt die Spenderin der Jeans von mir geschenkt!
Wo kommen wir denn dahin, all die gebrauchten Jeans bei mir abzuliefern ...hihi...



So und damit geht's heute zum RUMS.
Mal schauen, was die anderen so gewerkelt haben!

Mittwoch, 11. September 2013

Alles richtig gemacht!

Gestern habe ich alles richtig gemacht.
Gleich am Morgen gelaufen und nach dem Duschen sofort ab zum Strandspaziergang! 
Auf den nehme ich euch jetzt mal mit!









Und es gab eine Weltsensation.
Welche?
Diese hier!
Marion barfuss am Strand.
Irgendwann aber hatte ich dann doch kalte Füße!