Donnerstag, 28. Juni 2012

Hafenrundfahrt

Zwischen zwei Urlauben musste ich vertretungsweise eine Dienstreise übernehmen.
Es führte mich mal wieder nach Stralsund.
Heute habe ich nach dem Dienst eine Hafenrundfahrt gemacht. Unter anderem kamen wir dicht an der Volkswerft Stralsund vorbei!


Diese Werft ist die drittgrößte Deutschlands.

Hauptaugenmerk galt natürlich der neuen Rügenbrücke, die nun auch schon seit 2007 in Betrieb ist.
Die Querung über den Strelasund beträgt immerhin 2831m.



Unter der neuen Rügenbrücke sehr ihr den alten Rügendamm.
Der ist aber tatsächlich nicht unter der neuen Brücke sondern aus der Sicht, aus der ich das Bild aufgenommen habe, vor der Brücke.


Besonderheit des Rügendamm ist die sog. Ziegelgraben-Klappbrücke, die noch immer zu festen Zeiten geöffnet wird um größere Schiffe und Segelboote durchzulassen.
Ich hatte das Glück eine solche Öffnung zu beobachten. Eine Sonderöffnung für die Clupea, ein Forschungsschiff des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.
 Zunächst öffnet sich der Teil der Bahnstrecke, damit der Autoverkehr, der dort trotz der neuen Brücke natürlich noch fließt, solange wie möglich weiterfließen kann.


Dann öffnet sich die Strecke für die Autos!

 
Hier ist sie nun offen ....


 .... und die Culpea kann passieren!


So das war's. Morgen gehts nach Hause.
Und dann heißt es den Koffer auspacken und wieder einpacken, denn am Samstag früh gehe ich auf Klöppelreise.
Wohin??? Das verrate ich noch nicht.
In der Hoffnung in den Hotels einen Internetzugang zu haben und dann könnt ihr mitfahren!

Mittwoch, 27. Juni 2012

Farbtraum in rot

Kürzlich entdeckte ich bei Ravelry den "Farbtraum" von Wollgefühl!
Dieses Strukturmuster gefiel mir so gut, dass der Bestellfinger sofort in Aktion trat!

Gestrickt habe ich mit Lang Yarns Fantomas Colour, die schon seit  November 2010 auf ihre Bestimmung wartet. Ich finde die Wolle für das Muster wie geschaffen!






Und hier noch ein bisschen Statistik!
Nadel : 5
Verbrauch: 135g
Der Loop hat eine Höhe von 25cm und einen Umfang von 106cm.

Und weil mir das Muster so gut gefallen hat ist bereits ein zweiter Farbtraum in Arbeit. Diesmal in dunkelblau aus einem Rest meines Lang Yarn Yak!

Sonntag, 24. Juni 2012

Es war einmal ...

... eine Ültje-Dose.
Nein eigentlich waren es drei Ültje-Dosen!


Und die fühlten sich sehr nackig!
Sie wollten ein schönes Kleid haben.

Und deshalb haben wir unser Sticheltreffen heute genutzt und haben die Dosen zu einem Näh-Caddy umfunktioniert!


Ich hab's ganz genau gesehen.
Die Marlies, die schummelt!
Die hatte einen Knoten und hat den einfach versteckt!!!!!


Und so sahen unsere Näh-Caddys dann aus!

Meiner


Birgit
Der musste natürlich eine Nähmaus haben!


Und ich habe heute für uns einen leckeren Kuchen gebacken! 
Den hier!



Samstag, 23. Juni 2012

RüschenTrillian

Bei Ravelry habe ich vor Kurzem eine Kombination von Trillian und Lintilla (beides Muster von Martina Behm) entdeckt. Das hat mir sofort gefallen. Denn den Trillian finde ich solo ein bisschen langweilig!



Gestrickt habe ich mit "Lace Lux" von Lana Grossa mit Nadel 3,5.
Verbraucht habe ich 114g für eine Größe von 173cm  x  34 cm.
Wie in der Anleitung vom Trillian von Marrtina Behm angegeben, habe auch ich bis auf 191 Maschen zugenommen. Erst dann habe ich die Rüschenkante angestrickt!

Donnerstag, 21. Juni 2012

Das war Rom

Heute haben wir unseren letzten Tag in Rom. 
Dieser führte uns zunächst zum Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele.





Mit einem gläsernen Fahrstuhl kann man auf der Rückseite des Gebäudes ganz nach oben fahren. Das haben wir auch getan und eine schöne Aussicht über Rom genossen.
Anschließend sind wir kreuz und quer gebummelt!

Ein bisschen relaxen auf der spanischen Treppe!




Unser Weg führte uns auch noch einmal auf die Via della Conciliazone.
Die Straße kennt ihr von Menschen übervölkert von den Berichterstattungen zu Ostern aus Rom.
Sie führt nämlich genau auf den Petersplatz.
Auch wenn ich nicht gläubig bin, muss ich gestehen, dass mich dieser Anblick doch beeindruckt!


Und zum Abschluss zeige ich euch meinen absoluten Favoriten:
den Trevibrunnen.
Hier einmal bei Tag ...




 
... und einmal am Abend bei Beleuchtung.


Nun sage ich ein letztes Mal "Ciao".
Morgen bin ich wieder in Berlin, zumindest für kurze Zeit. 
Die nächste Dienstreise steht schon wieder vor der Tür

Mittwoch, 20. Juni 2012

Ich war dann mal shoppen ;-))












Hihi, aber nur mit den Augen!!!

Buona notte ragazzi!

Noch mehr Sightseeing :o))

Bestimmt 45 Grad in der Sonne und was machen wir?
Wir begeben uns in die Hölle. Zumindestens hat es sich wegen der Hitze angefühlt wie die Hölle: Das Kollosseum.
Sehr intressant sich das mal anzuschauen, aber ich gebe zu, ich kann nicht so richtig viel mit so alten Gemäuern anfangen, obwohl es sicher bewundernswert ist, was zu damaligen Zeiten geschaffen wurde.
Aber nun seht selbst.




Noch lachen wir, aber wir sahen deutlich geschaffter aus, als wir das Kollosseum wieder  verlassen haben.




Leider hat die Hitze heute meine Mutter etwas geschafft. 
Deshalb machen wir jetzt Pause im Hotel
Heute am Abend wollen wir nochmal zum Trevi-Brunnen. 
Der soll ja beleuchtet auch sehr schön aussehen.
Und morgen haben wir dann unseren letzten Tag.
Ich gebe zu es reicht dann auch. 
Das Wichtigste haben wir gesehen und mir ist es ganz ehrlich gesagt zu heiß.

Dienstag, 19. Juni 2012

Durchhaltevermögen ....

.... war heute angesagt! Sightseeing bei 35 Grad im Schatten!
Und ein bisschen Durchhaltevermögen braucht ihr für den heutigen Bericht auch ;o))
Heute sind wir relativ früh aufgebrochen, denn wir wollten zum Vatikan. Und wenn ihr denkt, wir waren da die Einzigen: Weit gefehlt! Bereits am Morgen war da viel los. Ich möchte nicht wissen, wie das da zu Ostern oder zu Weihnachten ist!

Blick auf den Petersplatz



Die Schlange um in den Petersdom zu kommen war noch recht übersichtlich.


Im Petersdom



Im Vatikan gibt es ein kleines Postamt.
Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass das gut besucht war.
Auch wir haben natürlich ein paar Karten geschrieben, denn es gibt ja einen Stempel vom Vatikanstaat.
Mal schauen, wann die ankommen. Ich kann das ganz genau kontrollieren, denn an mich selber habe ich auch eine Karte geschrieben.


Danach hieß es die Kuppel vom Petersdon zu erklimmen. 
Zunächst gimg es mit dem Fahrstuhl hoch. 
Aber dann waren noch 320 Stufen zu bewältigen. 
Das war ein kleines bisschen anstrengend. Schaut selbst:
Je höher man in die Kuppel kam, umso enger und schräger wurde es.


Aber der Blick hat einen entschädigt!
Hier der Blick auf den Petersplatz!


Und hier geht's wieder runter.
Aber solch eine Treppe mussten wir zuvor auch rauf!


Hier nochmal ein Blick auf die Kuppel.
Da wo die Säulen zu sehen sind, haben wir gestanden.



Anschließend führte uns der Weg in die vatikanischen Museen.
Schließlich wollten wir auch noch die Sixtinische Kapelle sehen. 
Dort durfte man dann leider nicht fotografieren.
Aber auf den Weg dorthin kamen wir durch einen 40m langen Gang. 
Die Decke dort hat Michelangelo bemalt.
Das war wirklich beeindruckend!






Nach nahezu 3 Stunden hatten wir dann aber doich genug und wollten raus. Der Weg zum Ausgang führte durch etliche weitere Räume der vatikanischen Museen und schließlich über diese Treppe.


Auf dem Weg zurück zum Hotel wollten wir noch auf den Tiber blicken.
Haben wir auch!



So das war's für heute.
Seid ihr jetzt auch so kaputt wie wir????
Bis morgen dann!

Ciao Ragazzi