Sonntag, 30. August 2009

Bin dann mal weg!

Und zwar fahre ich hierhin!
Wisst ihr wo das ist?
Wenn ich da rüberfahre, dann habe ich Urlaub!


Morgen gehts für 10 Tage nach Fehmarn. Darauf freue ich mich schon sehr.
Unter anderem auch deshalb, weil mich so liebe Leute begleiten.
Am Dienstag kommen Marlis und Heinz und am Samstag kommt dann auch noch Inge.
So habe ich ständig nette Gesellschaft.

Aber einen Wermutstropfen gibt es doch.
Ich werde voraussichtluich nicht Online sein. Die Ferienwohnung hat keinen Hotspot oder ähnliches. Mit den mobilen Internetsticks bin ich nicht wirklich weitergekommen.
Die sind ganz schön teuer.
Also lasst euch überraschen, ob ihr etwas von mir hört.
Allerspätestens am 10.09. bin ich wieder bei euch!

Samstag, 29. August 2009

Geklöppeltes Dreiecktuch

Die Tage habe ich mal wieder an meinem Dreiecktuch weitergearbeitet.
Diesen Berg Klöppel konnte ich nun endlich abklöppeln!
Na, was meint ihr wieviele das sind? Schätzt mal! Ich verrate es euch am Schluss!


Hier nun mal ein Blick, so wie es im Moment aussieht.
Jetzt fehlt "nur" noch die Mitte!



Und habt ihr geschätzt?
Es sind 182 Paare!!!

Freitag, 28. August 2009

Wieder Herzkkissen

Heute haben wir uns außerplanmäßig zum Herzkissen-Nähen in der Stickwerkstatt getroffen.
Grund dafür war: Pressebesuch!
Das Bezirksblättchen hatte seinen Besuch angekündigt. Am kommenden Mittwoch soll dort ein Bericht über das Herzkissenprojekt erscheinen. Das freut und natürlich sehr!

So haben wir uns die Arbeit geteilt. Marina und Petra haben genäht.


Katrin wiegt derweil die Füllung für die nächsten Kissen ab!


Hier wird bei den fertigen Kissen die Wendenaht geschlossen. Ich habe auch Wendenähte geschlossen, bin aber nicht zu sehen, weil ich ja das Foto gemacht habe :-))


Conny stanzt derweil die Schilder aus, die wir an den Kissen anbringen wollen!


Und das war unsere heutige Nähtruppe!


Und soviele Herzen haben wir bereits. Regina schätzt, dass es ca. 100 Kissen sind.

Wir haben heute beschlossen auch über den 12.09.2009 (das ist der Zeitpunkt zu dem die Kissen aus der Aktion an die Kliniken verteilt werden) hinaus Kissen zu nähen und diese dann immer wieder zu den Kliniken zu bringen. Der Bedarf ist noch höher als wir angenommen haben.
Allein die Charite benötigt jährlich 600 Kissen!!!


Ich werde am 11.09.2009 nochmal 12 Kissen abliefern. Marita hat mir zwei Kissenhüllen geschickt. Meine Freundin Marlis, die ich nächste Woche sehe, bringt auch 5 Kissenhüllen mit und ich habe heute zu Hause auch noch 3 Hüllen genäht!
In der kommenden Woche werde ich diese Kissen mit Marlis füllen.
Füllmaterial habe ich heute besorgt. Marita hat sogar zu den Kissenhüllen noch 5,00 EUR für die Füllungen in den Briefumschlag getan.
An dieser Stelle nochmals meinen herzlichsten Dank an Marita!


Ich glaube auch die Reporterin war sichtlich beeindruckt. Sie hat Regina am Ende 10,00 EUR für Füllmaterial gespendet. Das können wir gut gebrauchen!

Dienstag, 25. August 2009

Draußen scheint die Sonne ...

... und was tue ich?
Ich stricke einen Schal! Und nicht nur einen.
Ein Zweiter wurde gleich danach gefertigt!


Warum ich das tue?
Ich räume gerade meine Schränke auf und um.
Dabei finde ich so einiges, dessen Existenz mir nicht mehr wirklich bewusst war.

So habe ich z.B. einige an Leitergarn gefunden.
Also habe ich kurzerhand Fusselwolle dazu gekauft und beide Fäden zusammen zu diesen Schals verstrickt.
Die Schals wird dann meine Freundin mit auf einen Kreativmarkt nehmen, auf dem sie im Oktober einen Stand hat (Und da kann "frau" dann schon wieder an einen Schal denken!).
Vielleicht findet sich eine neue Besitzerin?!

Samstag, 22. August 2009

Championsrun

Heute fand bei der Leichtathletik-WM hier in Berlin der Marathon der Männer statt.
Die mussten 4x eine 10-Kilometer-Runde und eine kleine Extrabiegung laufen.
Nur wenige Stunden nachdem der neue Marathon-Weltmeister gekürt war, durfte das "Volk" auf diese 10-Kilometer-Runde zum sog. Championsrun!


Hier könnt ihr mich mit meiner Lauffreundin noch einigermaßen entspannt einige Zeit vor dem Start sehen.

Hier sind wir bereits im Zielbereich!
Glücklich nach einer wegen der Wärme (in der Sonne waren bestimmt 28 Grad und die meiste Zeit mussten wir in der Sonne laufen) nicht so besonderen Zeit, aber geschmückt mit einer "Goldmedaille".

Zeit war aber heute egal.
Wichtig war nur, dass wir bei dieser einmaligen Laufveranstaltung dabei sein konnten.
Die Runde war eine schöne Sightseeing-Runde, vorbei an vielen tourischen Attraktionen Berlins. Zieleinlauf war in der Straße Unter den Linden durchs Brandenburger Tor.
Das ist schon ein tolles Gefühl!


Beim Abholen unserer Kleiderbeutel haben wir auf dem Weg dorthin noch Brigittes Mann aufgesammelt und zwei weitere Lauffreunde getroffen.
So haben wir mit denen unseren Sekt geteilt und auf unsere erfolgreiche Teilnahme angestoßen!

Freitag, 21. August 2009

Kleine Taschen ...

... kann "frau" immer gebrauchen.
Deshalb habe ich diese hier genäht!


Für diese Tasche habe ich den Schnitt etwas vergrößert (120%).
Da passt dann schon Strickzeug für kleine Socken rein!


Die Täschen ist einfach zu nähen.
Den Schnitt gibt es kostenlos bei Sulky und heißt dort Kosmetiktasche!

Ich habe als Vlies allerdings kein Ultra-Stable, sondern H 630 verwendet.
Die Tasche ist dann etwas weicher.

Mir gefällt das besser!

Mittwoch, 19. August 2009

Herzkissen-Nähtag

Vor Kurzem hatte ich über das Herzkissenprojekt für an Brustkrebs erkrankte Frauen berichtet.
Heute habe ich mich mit Conny getroffen.
Unser Vorhaben war einige Herzkissen zu nähen!

Also hieß es, nachdem der Stoff gebügelt und die Herzkissen aufgezeichnet waren:
Nähen!


Ausschneiden!

Wenden!


Unser Füllmaterial!
Kissen von Ikea.


Stopfen!


Wendenaht schließen!

Fertig!
Da Conny und ich so gut Hand in Hand gearbeitet haben, konnten wir nach relativ übersichtlicher Zeit unsere Kissen zum Fotografieren aufbauen.
Also ab damit auf den Sessel im Wohnzimmer.


Und hier stehen sie nun!
15 Kissen haben wir fertiggestellt.
Zwei sind noch übrig geblieben. Das Füllmaterial hat nicht gereicht.
Die sind dann beim nächsten Schwung dabei!

Samstag, 15. August 2009

Und wieder was fertig!

Auf der Bahnfahrt zum Klöppeln in der vergangenen Woche und auch mal am Abend des Klöppelkurses (wenn ich keine Lust mehr zum Klöppeln hatte) habe ich ein bisschen gestrickt!

So sind wieder zwei Paar Babysöckchen in der Kindergröße 62/68 entstanden.
Diese beiden mag ich besonders gerne.

Das blaue Paar ist aus der Wolle entstanden, die mir meine Namensvetterin Marion geschenkt hat!
Das rosafarbene Garn ist aus einer Wundertüte, die mir meine Klöppelfreundin Rosemarie mit zum Klöppelkurs gebracht hat. Da sind ganz schöne Wollreste drin. Eine weitere Socke aus einer anderen Wolle habe ich gestern Abend noch gestrickt. Aber die zweite Socke fehlt noch!


Aus der Wundertüte von Rosemarie stammen auch die beiden Mini's. Das war ein ganz kleiner Rest, der aber total interessant aussah. So habe ich gleich vor Ort einen Mini genadelt und Rosemarie geschenkt! Das Knäuel reichte dann noch für die beiden abgebildeten Mini's.

Donnerstag, 13. August 2009

Taschenstreifen fertig!

So, nun ist er fertig:
Der Streifen für eine neue Tasche.


An und für sich ist diese Art der Spitze so gar nicht mein Ding.
Mir ist das zu modern und im Bild nicht klar genug!
Hier noch ein paar Details:




Der Streifen wird in eine Tasche genäht.
Die Anfangs- und Endfäden werden eingenäht.
Dann muss ich mir noch etwas überlegen, wie ich die einzelnen Streifen optisch voneinander trenne, so dass die einzelnen Muster besser voneinander zu unterscheiden sind.
Stoff habe ich gestern schon gekauft.
Die Tasche wird dunkelblau. Das passt sehr schön zu dem türkis!

Montag, 10. August 2009

Grüße aus dem Klöppelurlaub

Heute begann der Klöppelkurs in Bad Laer (das ist in der Nähe von Osnabrück).
Entgegen der Wetterprognose hatten wir heute recht schönes Wetter, so dass wir nach dem Mittagessen auf der Terasse klöppeln konnten.


Conny brütet hier schwer über ihrer Spitze.
Leider musste sie heute oft rückwärts klöppeln.
Aber sie lernt etwas ganz Neues und da ist das eben manchmal so.



Ich konnte relativ entspannt arbeiten!
Tut gut zur Zeit!


Und das ist mein Werk.
Sehr modern und ein wenig an die tscheschiche Spitze angelehnt.
Was das wird?
Das wird ein Einsatz für eine neue Tasche!


Und so sieht es dann aus, wenn eine Klöpplerin ein fertiges Werk mitgebracht hat:
Viele Ah's und Oh's!
Das ist wirklich eine tolle Decke geworden.
Bald wird es die im Shop von meiner Freundin Inge geben!
Aber dafür muss ich die Tage hier erst mal ein Foto machen.

Sonntag, 9. August 2009

Klein, kleiner, am kleinsten ...

... so kann man die Socken bezeichnen, die in dieser Woche entstanden sind.

Kindergröße 74/80

Kindergröße 62/68
Beide sind aus einem Restknäuel aus meinem Tauschgeschäft entstanden.
Das war ein tolles Garn in einer tollen Farbe!

Dann gab es noch Mini's.

Bei denen rechts und links außen handelt es sich um einen Rest, den ich in meinem unerschöpflichen Gründen gefunden habe. Es ist tatsächlich ein einziger Rest.
Daraus gab es noch zwei weitere Mini's, die wieder anders aussehen.


Start meiner Kür

Hier nun wie versprochen der Start meiner Kür.
Wir sollten ja ca. 200 - 400 Maschen anschlagen,
damit wir uns mit den Fließfeldern so richtig austoben können.

Nun ist aber die Zauberwolle recht dick und bei einer so großen Maschenanzahl kommt dann ein Schal heraus. Den wollte ich nicht.

So habe ich mir überlegt eine Weste aus drei Teilen zu stricken.
Das rückwärtige Mittelteil und zwei Seitenteile, die von der Vorderseiten über die Schulter bis zum Rücken reichen.
Das Rückenteil mit 150 Maschen, die Seitenteile dann mit 300 Maschen.

Gestartet habe ich mit dem Rückenteil.
Hier der rechte Rand ...

... und hier der linke Rand.

Wenn ihr euch fragt: "Warum strickt die die Weste so umständlich?", dann gebe ich euch hier die Antwort.

Ihr seht ja, das das Strickstück an den beiden Rändern zur Zeit unterschiedlich hoch ist. Das kommt durch diese Fließfleder. Irgendwann zum Ende hin muss es ja mal wieder gerade werden. Das muss geplant werden und das lernen wir erst noch.
Deshalb wollte Gaby, dass wir zunächst nur gerade Stücken stricken.
Aber ich wollte trotzdem ein Kleidungsstück.

Deshalb habe ich diesen Weg gewählt!

Freitag, 7. August 2009

Ihr seid so klasse!

Ja ihr seid wirklich superklasse!!!!

Hier noch weiter Objekte meines Maschenmarkierertauschs.
Taschentuchtasche, Teebeutel, Perlen in einem schönen Säckchen habe ich von Küstensocke bekommen.
Aus diesen schönen Perlen werde ich wohl weitere Maschenmarkierer basteln!



Diese Wolle habe ich von Tina bekommen.
Das große Knäuel behalte ich für mich. Das ist so schön bunt. Gefällt mir prima.
Das Rosafarbene und das Blaue werde ich mitnehmen, wenn ich am Sonntag mit der Bahn zum Klöppeln fahre. Daraus gibt es dann wieder niedliche Babysocken!


Und dann ist mir nach was ganz Tolles wiederfahren
Meine Namensvetterin Marion hat auf meinem Blog gelesen, dass ich die Wollreste immer zu Babysocken verstricke. Daraufhin hat sie mich angemailt und mir gesagt, dass bei ihrer Mutter immer wieder Wollreste anfallen und sie mir diese gerne schicken möchte.
Diese Woche hatten sie ihre Reise von Österreich zu mir nach Berlin beendet!

Euch Dreien nochmals auf diesem Weg ganz herzlichen Dank.
Es hat mir viel Spaß gemacht mit euch.

Donnerstag, 6. August 2009

Herzkissenprojekt

Seit kurzem läuft in der Stickwerkstatt das "Herzkissenprojekt".

Die Herzkissen sind für Brustkrebspatientinnen nach der Operation bestimmt.
Man stelle sich vor:
Allein in Berlin werden jährlich ca. 350 Frauen an Brustkrebs operiert!
Die Herzkissen lindern die OP-Schmerzen. Die Kissen werden mit dem Schlitz nach oben unter der Achselhöhle getragen und können so beim Sitzen, Liegen und auch beim Autofahren den Druckschmerz lindern.

So sehen die Kissen aus:


Das ist eine Aktion, die ich gerne unterstützen möchte,
denn:
Wir könnten die nächsten sein und würden uns mit Sicherheit darüber freuen.

Wie kann man helfen?
Die Stickwerkstatt freut sich über jeden der mithilft. Die Aktion kann durch eine Spende für Stoff oder Füllmaterial unterstützt werden (also in Form von Geld oder Stoff oder Füllmaterial).
Das Füllmaterial wird in einem schwedischen Möbelhaus gekauft. Das Füllmaterial eines kleinen Kissens von dort für 0,65 EUR reicht um ein solches Herzkissen zu füllen.
Gerne kann auch die Schablone in der Stickwerkstatt abgeholt und die Kissen dann zu Hause genäht werden.
Es ist aber auch möglich, an den kommenden Samstagen bis einschließlich 12.09.2009 in der Stickwerkstatt Kissen zu nähen.

Zu guter Letzt besteht noch die Möglichkeit die Herzkissen als Spende für 15,00 EUR zu erwerben.

Die Herzkissen werden gesammelt und als "Stickwerkstatt-Family" oder einer ähnlichen Gruppenbezeichnung auf die Krankenhäuser verteilt

Ich werde in meiner Stoffkiste wühlen. Da findet sich mit Sicherheit geeigneter Stoff.
Dann ran an die Nähmaschine, Füllmaterial gekauft und fertig ist so ein Kissen.
Das ist wirklich nicht schwer und geht schnell.

Vielleicht hat jemand von euch auch Lust zu helfen.
Ihr könnt euch gerne per Mail (in meinem Profil) bei mir melden, wenn ihr noch etwas wissen wollt.


Mittwoch, 5. August 2009

Lektion 3

Da meine Online-Lehrerin heut zu einer kurzen Reise antritt, gab es die Unterlagen für Lektion 3 einen Tag früher.
Das kam mir ganz gelegen, da ich heute mit meiner Freundin Conny einen Stricktag eingelegt habe!

So konnte ich mich Lektion 3 in aller Ausgiebigkeit widmen.
Gestrickt werde musste nicht viel.
Nur das kleine rote Fließfeld (im Bild rechts oben).


In der Lektion wurde jeoch empfohlen, eine Kür zu beginnen
(Oh was bin ich toll!! Ich kann schon eine Kür !!!),
damit die strickende Frau das Prinzip der Fließfelder verinnerlicht.
Bis zu dem Zeitpunkt des Musterstücks ist das nämlich noch nicht wirklich der Fall.
Die Wolle für meine Kür hatte ich mir schon bei meinem Besuch bei Gaby Kluge gekauft.
Hier könnt ihr sie sehen.

Es handelt sich um Zauberwolle von Schoppel.

Hier nähere Daten zu der Wolle:

100% Merino Schurwolle
100g = 250m
Empfohlene Nadelstärke: 3 bis 3,5
Da ich sehr fest stricke, war meine Maschenprobe mit 3,5 wie ein Brett.
Ich bin auf Nadelstärke 4 hochgegangen.


Inzwischen habe ich auch schon fleißig genadelt.
Ich mache aber noch ein bisschen was und dann zeige ich es euch!

Dienstag, 4. August 2009

Kluge Strickart - Lektion 1 und 2 -

Am 23.07.2009 hat nun mein langersehnter Online-Kurs der Klugen Strickart begonnen!

In Lektion 1 gab es einen Gesamtüberblick des Kurses und es wurden stricktechnische Grundlagen gelegt.
So war die erste Aufgabe das Stricken von kraus rechten Rippen (bei der Klugen Strickart wird fast nur kraus rechts gestrickt!), wobei das Verstricken der Ansatzfäden gelehrt wurde.
Diese Methode kannte ich schon.

Dann wurden Kehren gestrickt. Bei der Klugen Strickart strickt man viel mit verkürzten Reihen,
die z.T erst viel viel später weitergeführt werden. Damit "frau" beim Stricken nicht die Orientierung verliert, werden helle und dunkle Sicherheitsnadeln als Markierungen gesetzt. Wo welche Nadelfarbe hinkommt wird in den Unterlagen ganz genau erklärt!

Bei Lektion 1 durften wir uns die Stellen der Kehren noch aussuchen. Außerdem haben wir gelernt, wie wir umkehren, ohne dass im Strickstück ein Loch entsteht. Die Kehren wurden mit dem grünen Garn gestrickt!
Wie ihr sehen könnt entsteht dadurch ein sogenanntes Fließfeld.

Da nun die Strickerei mit mehr gerade ist, muss das Tal geflutet werden.
Das ist auf dem oberen Bild das rote Feld.

Zwischendurch gibt es immer wieder Abstandsreihen.
Die werden glatt rechts gestrickt und die ist im oberen Bild gelb.


Wenn ihr euch jetzt wundert, warum so krasse Farben verwendet werden,
dann verrate ich es euch hier.

Es geht beim Erlernen der Klugen Strickart nicht um Schönheit, sondern darum diese Methode zu erlernen. Die krassen Farben helfen hier , dass es besser erkannt wird.
Während des Kurses wird ein "Klon" gestrickt, dass heißt bei uns allen ist das Musterstück ganz genau gleich, wie die Vorlage in unseren Unterlagen. So können Fragen besser beschrieben und beantwortet werden!

Gestern habe ich Lektion 2 beendet. Hier habe ich den genetischen Code lernt (gelernt ist allerdings noch etwas hochgegriffen. Ich habe gestrickt, was angegeben war. Noch ist nicht alles in meinen grauen Zellen angekommen. Das soll aber normal sein, sagt zumindest Gaby Kluge!) und mein erstes Rückwärtsfließfeld getrickt; in der Abbildung grün.

Zum Abschluss gabs eine gelbe Abstandsreihe und nun warte ich gespannt auf meine morgige Fortsetzung.

Bin schon ganz schön stolz, mit was für Fachbegriffen isch schon um mich werfen kann :-))
Aber um ganz ehrlich zu sein: Es gibt schon noch einige Fragezeichen in meinem Kopf. Das macht nichts, ich habe ja schließlich auch noch 6 Lektionen vor mir!

Samstag, 1. August 2009

Urlaubsbeute

Zurück aus meinem überraschenden Kurzurlaub will ich euch meine Urlaubsausbeute zeigen.
Trotz meiner angespannten persönlichen Situation habe ich ein wenig getrickt.

Entstanden sind mal wieder ein Paar kleine Socken, Kindergröße 74/80.
Benutzt habe ich Wolle, die ich im Rahmen meines Maschenmarkierertauschs von Maria bekommen habe.
Für eine kleines Mädchen finde ich diese Söckchen wirklich allerliebst!


Natürlich musste auch dieses Garn bis zum bitteren Ende aufgebraucht werden. der rest hat noch für drei Mini's gereicht, die ich wieder zu Schlüsselanhängern verarbeiten werden.

Einen davon wird auch Nicole (sie ist aus der Yahoo-Grpup "Die Wollsüchtigen". Dort wurde auch der Aufruf gestartet. Auf ihrem Blog will Nicole evtl. auch noch einen Aufruf starten.) bekommen, die die Schlüsselanhäger im Rahmen eines Fussballturniers ihrer Jungs zu einem guten Zweck verkaufen möchte.
Natürlich wird es nicht bei dem einen bleiben. Andere werden folgen!


Fertig geworden ist auch eine Socke in meiner Größe.
Aber da fehlt noch der zweite. Wenn die fertig ist zeige ich sie euch!