Dienstag, 30. Juni 2009

200 Reihen geschafft!

Gestern bin ich nun tatsächlich beim Reihe 200 angelangt.
Wenn ich mich nicht verzählt habe, dann hatte ich zu diesem Zeitpunkt 435 Maschen auf der Stricknadel.
Auch auf einer 100'er Nadel kann ich das Stück nicht mehr ausbreiten.

Jetzt sind es nur noch 36 Reihen!
Die kriege ich auch noch hin, aber eine Reihe, selbst die linke Rückreiche dauert inzwischen recht lange!
Heute Abend wird weitergenadelt. Hoffe 8 Reihen zu schaffen :-))

Montag, 29. Juni 2009

Strickrauschen

Nachdem ich lange gezögert habe, hatte ich mich in der vergangenen Woche endlich zu einem Online-Kurs bei der Klugen Strickart angemeldet.

Ihr wisst nicht, was die Kluge Strickart ist?
Dann schaut doch mal auf die Homepage von Gaby Kluge . Dort könnt ihr alles nachlesen.

Nachdem ich mich online angemeldet habe, habe ich Hinweise bekommen, wie ich in mein virtuelles Klassenzimmer gelange. Dort fand ich auch Hinweise, welches Material ich benötige, welches ich mir gleich direkt bei Gaby bestellt habe.
Heute habe ich meine Päckchen von der Post abgeholt.


Jetzt habt ihr wahrscheinlich einen Schock erlitten und habe euch gefragt:
"Mit was für Farben arbeitet Marion denn jetzt?"

Ja, leider muss es für das Übungsstück des Kurses so sein. Die so kontrastreichen Farben sind erforderlich, damit "frau" die Angelegenheit mit den verkürzten Reihen und den Fließfeldern versteht. Die Sicherheitsnadeln werden zur Markierung im Strickstück benötigt.
So nun habe ich auch schon mit all meinem Wissen zur Klugen Strickart geglänzt. Alles andere werde ich ab dem 23.07. im Online-Kurs erlernen.

Sonntag, 28. Juni 2009

Buga in Schwerin

Gestern waren wir in Schwerin und haben die Bundesgartenschau besucht!

Ein wunderschönes Gelände und sozusagen mittendrin:
das Schweriner Schloss.
Uns hat es immer an ein Cinderella-Schloss erinnert!

Zwischendurch gab es immer wieder einige Sitzgelegenheiten.
Besonders witzig fand ich diese Doppelliegestühle.
Trotz des recht bedeckten Wetters, hätte ich es ein Weilchen aushalten können!


Schön an dem Buga-Gelände ist auch, dass es nicht ausschließlich für die Buga angelegt wurde. Angrenzende Seen und der Schlosspark wurden integriert!

Und wunderschön: Diese Blumenpracht.
Ich habe keine Ahnung welche Sorten Blumen ich gesehen habe. Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus. Ich fand's einfach nur schön
!


Zur Zeit gibt es unzählich viele blühende Rosen. Wolfgang macht hier gerade den Schnuppertest.
Manche hatten gar keinen Geruch, manche hatten diesen wunderschönen typischen Rosenduft und andere wiederum hatten so einen ganz starken Duft; so ein bisschen wie Zitrone!

Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Rosen ich euch zeigen soll. Noch nie in meinem Leben habe ich eine solche Vielfalt an Rosen gesehen.
Hilda ( von Hildi's good life): Du wärst hier genau richtig gewesen!!!



Wenn ihr jetzt noch Lust auf mehr habt, schaut in das Buga-Album.
Da gibts noch mehr Bilder vom Ausflug!

Freitag, 26. Juni 2009

Dies und das

"Da döse ich so schön auf Frauchens Klöppelkissen, weil es zur Zeit mit einem kuscheligen Frotteehandtuch abgedeckt ist, und dann kommt Frauchen mit der ollen Knipsmaschine!"

"Na gut, dann mache ich mal ganz kurz die Augen auf, aber den Kopf lege ich ab. Das ist mir sonst zu anstrengend!"
So ist sie, unsere Bonny. Die hat wirklich ihren eigenen Kopf!
Habt ihr gesehen. Unsere Bonny trägt zur Zeit ein einziges weißes Barthaar!

"Ach Frauchen, das ist mir immer so peinlich, wenn du Foto's von mir machst!"

"Und außerdem ist da oben etwas, was ich viel spannender finder!"
Unser Julchen fühlt sich zur Zeit gerade "katzenwohl". Den ganzen Tag ist die Balkontür offen. So kann sie ungehindert rein und raus! Das könnte nach ihrem Geschmack immer so sein!

Zu Ostern haben wir von meinen Eltern anstatt Ostereier unsere Balkonbepflanzung geschenkt bekommen.
Die Geranien sind eine einzige Pracht!


Gestern war ich mal wieder in Der Stickwerkstatt.
Da habe ich das neue Heft von Christiane Dahlbeck erstanden.

Somit ist meine ToDoListe schon wieder um einiges länger geworden.
Diese zwei Werke stehen da jetzt auch drauf!


Mittwoch, 24. Juni 2009

Überraschungspaket Sockenwolle

Gestern Abend noch von der Nadel gehopst.
Aus dem Rest meiner eigenen Socken habe ich Baby-Söckchen in Größe 62/68 gestrickt!
Mal sehen, was ich jetzt damit mache. Bis vor 2 Jahren war ich immer auf dem Weihnachtsmarkt. Da habe ich zahllose diser kleinen Söckchen verkauft. Aber der Markt ist so teuer geworden, dass ich es nun nicht mehr mache.

Und dann kam heute mein Paket von der WollLust.
Ich habe das erste Mal ein Überraschungspaket mit Sockenwolle bestellt.
Gefällt mir gut. Mal was anderes. Auch die Qualitat ist eine andere, als ich sie bisher gewohnt bin!
Es sind Garnmischungen aus Trevira, weicher Wolle, Baumwolle und Viskose, zu stricken mit Nadel 2,5 - 3.
Als erstes werde ich das rote Knäuel verstricken!

Dienstag, 23. Juni 2009

Socken ohne Ferse

Ich musste das unbedingt mal ausprobieren: Socken ohne Ferse!
Konnte mir nicht so richtig vorstellen, wie die so sitzen sollen.
Die Wolle ist so eine No-Name-Wolle, die ich im Kaufhaus Stolz auf Sylt gekauft habe!
Zusammensetzung: 75% Schurwolle, 25% Polyamid

So nicht angezogen sehen sie ja etwas komisch aus!
Aber angezogen sind sie ganz in Ordnung!

Aus dem Rest gibt es jetzt Babysöckchen.

Montag, 22. Juni 2009

Textile Art 2009

Am vergangenen Wochenende war die Textile Art.
Leider war fotografieren überall verboten, so dass ich euch nicht sehr viel zeigen kann.
Am Stand von Antje Grünwald durfte ich Fotos machen, weil ich Antje kenne.

Antje macht wunderschöne Ketten aus umhäkelten Kugeln und anderen Formen. Im vergangenen Jahr hatten ich das Glück bei Antje vor der Ausstellung einen Kurs machen zu können.
Hier mal ein kleiner Blick auf einige ihrer Werke!

Natürlich durfte ich auch bei Daniele von Fischer Fotos machen. Hier war ja schließlich unser Gemeinschaftsprojekt "Meer und Mehr - Die Farbe Türkis -" ausgestellt. Leider stand da auch so ein blöder roter Schrank!

Mein Teil habe ich je bereits im Blog gezeigt.
Deshalb hier noch ein paar Detailaufnahmen von den anderen Teilnehmerinnen!




Zu guter Letzt noch meine Ausbeute:
Lace Mohair von Schoppel, Madeira Metallic Garne, etwas Goldbändchen, eine Kreuzstichvorlage, eine Cd mit Vorlagen für behäkelte Kugeln u.a., Holztropfen und Holzwürfel zum Behäkeln, 2 Röllchen Perlen, 2 Perlnadeln und 2x Pailetten.

Samstag, 20. Juni 2009

Sandskulpturen

Bei uns in Berlin findet zur Zeit am Humboldthafen (direkt gegenüber vom Hauptbahnhof)
das 7. Internationale Sandskulpturenfestival statt.
Aus mehr als 2000 Tonnen Sand wurden 18 Kunstwerke geschaffen.
Ich muss gestehen, dass ich bei einigen Kunstwerken so meine Problemchen hatte. Ich konnte die Beschreibung des Künstlers zu seinem Werk nicht unbedingt wiederfinden. Aber dafür fehlt mir dann doch wohl das Kunstgen.
Nachfolgend drei Motive, wo ich wenigstens etwas erkennen konnte.



Da heute ein recht schöner Tag war, hatte man vom Humboldthafen aus einen ganz klaren Blick auf den Fernsehturm am Alex!

Trotz vieler Diskussionen und negativer Berichte:
Ich finde, das der Berliner Hauptbahnhof ein imposantes Gebäude ist.
Sowohl von außen ...


... als auch von innen.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Da fehlt doch noch was!

Ja sicherlich!
Was wäre ein Urlaub an der Küste ohne Leuchttürme!
Natürlich git es auch auf Sylt welche.
Hier der Leuchtturm ganz im Süden der Insel, in Hörnum.


Dieser Leuchtturm steht mitten auf der Insel und ist in Kampen zu finden.

Und dieser hier am nördlichsten Zipfel der Insel, auf dem Ellenbogen bei List!

Und hier ein letzter Genuß der Nordsee.
Gestern mit viel Wind und mit größeren Wellen ...
... und heute ganz ruhig, nahezu ohne Wellen!

Und jetzt sage ich Tschüss!!
Morgen ist leider mein letzter Urlaubstag. Am Freitag geht's wieder nach Hause.
Aber eines ist sicher. Ich warte nicht wieder 20 Jahre bis ich mal wieder nach Sylt fahre!

Dienstag, 16. Juni 2009

Hochzeitstag

Heute war es nun endlich soweit!
Der Tag der Goldenen Hochzeit war da!

Zunächst habe ich meine Eltern zu einem Frühstück in die kleine Teestube eingeladen!

Auf meinen Wunsch hin haben die Damen in der Teestube den Tisch hübsch gedeckt.
Die Dekoration, also die goldenen Kerzen und Servietten, die goldene 50 und die Hochzeitsvögel, habe ich vorher heimlich abgegeben. Den Blumenstrauß hatte ich bestellt.
Von der Teestube wurde ein kleiner Gugelhupf spendiert. Dort steckte die 50 drin.

Hier könnt ihr euch ein Bild von dem hübschen Tisch machen!


Natürlich hatte ich auch eine kleine Rede vorbereitet.
Ich hatte mir ganz fest vorgenommen nicht zu weinen. Hat aber nicht ganz geklappt!


Und hier ist es nun:
Das glückliche Goldpaar!


Über den Kalender und die Hochzeitszeitung haben sie sich sehr gefreut.
Sie waren sichtlich gerührt.
Außerdem hatte ich ihnen noch einen digitalen Bilderrahmen gekauft und bereits mit Bildern bestückt. Natürlich auch von ganz früher.
Wir haben uns darüber schon ganz früh -noch im Nachthemd- amüsiert!

Sonntag, 14. Juni 2009

Leuchtturmkühe

Leuchtturmkühe???
Die kennt ihr nicht???
Hier sind sie!


Na gut, es sind eher quergelegte Leuchttürme!
Aber eine gewisse Ähnlichkeit ist doch da :-))

Heute war ein wunderschöner Tag.
So haben wir einen Ausflug in die Braderuper Heide unternommen.
Ich konnte mich gar nicht satt sehen, so schön fand ich es da!







Die Braderuper Heide ist ein großes Naturschutzgebiet, wo noch seltene Tier- und Pflanzenarten vorkommen sollen. 45 davon, sollen sogar auf der Liste der bedrohten Arten stehen. Leider kenne ich mich in solchen Dingen gar nicht aus. Ich finde es einfach nur schön!


In der Braderuper Heide findet man auch das Weiße Kliff.



Nach dieser ausgiebigen Wanderung hatten wir uns eine Stärkung verdient.
Die Kupferkanne (die gehört schon zu Kampen, dem Nobelort der Insel) war unser Ziel.
Hierbei handelt es sich um ein originelles Cafe, welches mit seinem unterirdischen Labyrinth wirklich einzigartig ist. Bei dem heutigen Wetter aber, wollten alle in der wunderschönen weitläufigen Gartenanlage sitzen.
Berühmt ist die Kupferkanne auch für die großen Kuchenstücken.


Ich habe mich dann für Rhabarberkuchen mit Sahne entschieden! Dazu gibt's schwarzen Tee.

Innen habe ich dann den Schrank der Schränke entdeckt.
Wie stillos, den mit Besteck zu bestücken!
Der wäre doch der ideale Schrank für Garne und Wolle, sowie allem möglichen KrimsKrams, den wir Handarbeitsleutchen so benötigen.

Ihr seid doch da bestimmt der gleichen Meinung?!

Und so sieht eine rundum glückliche Urlauberin aus, die mit dem Tag so richtig zufrieden ist!

Auf dem Rückweg haben wir eine Tafel mit folgender Aufschrift enstdeckt:
"Ich liebe die Weite dieser Insel.
Das Watt von Kampen ist meine Fundgrube, hier entdecke ich jeden Tag neue Formen und Farben.
Ohne Sylt wäre ich wie ein Fisch ohne Wasser."
(Otto Eglau, Maler und Grafiker, geb. in Berlin, verstorben in Kampen)

Ich finde, dieser Mann hatte recht!